Für die höher gelegene Bergzone in St. Gallen wurde 1956 das Reservoir Solitüde mit einem Speichervolumen von rund 1‘180 m3 erstellt. Heute ist das Reservoir in der Zone Solitüde eingebunden und wird ab dem Pumpwerk Teufenerstrasse bedient.
Das 60-jährige Reservoir hatte einige bauliche und betriebliche Mängel aufgewiesen, welche teilweise nicht mehr die aktuellen Normen und Richtlinien erfüllten.
Aus diesem Grund wurden die kompletten Rohrleitungen und Armaturen ersetzt. Zusätzlich wurden zwei neue Drucktüren eingebaut und die bestehenden Behälterzugänge verschlossen. In den Behältern wurde die bestehende Beschichtung bereichsweise erneuert.

Referenz als pdf herunterladen

Sanierung Reservoir Solitüde, St. Gallen

Bauherr:Stadtwerke St. Gallen
Gesamtkosten:Fr. 500‘000
Projekt-Nr.:1833
Ausführung:2018 – 2019

KURZBESCHRIEB

Für die höher gelegene Bergzone in St. Gallen wurde 1956 das Reservoir Solitüde mit einem Speichervolumen von rund 1‘180 m3 erstellt. Heute ist das Reservoir in der Zone Solitüde eingebunden und wird ab dem Pumpwerk Teufenerstrasse bedient.
Das 60-jährige Reservoir hatte einige bauliche und betriebliche Mängel aufgewiesen, welche teilweise nicht mehr die aktuellen Normen und Richtlinien erfüllten.
Aus diesem Grund wurden die kompletten Rohrleitungen und Armaturen ersetzt. Zusätzlich wurden zwei neue Drucktüren eingebaut und die bestehenden Behälterzugänge verschlossen. In den Behältern wurde die bestehende Beschichtung bereichsweise erneuert.

INGENIEURLEISTUNGEN

Vorprojekt, Bau- und Auflageprojekt
Realisierung

Details

Auftraggeber

Stadtwerke St. Gallen

Ausführungszeitraum

2018 – 2019